Tageskilometer: 15km

Am ersten Tag war es ziemlich spannend, weil mir klar wurde, dass ich bis Tag 4 kein Zelt zur Verfügung haben werde. Also los zum Unterstand und das war ziemlich sportlich, da ich vor Anbruch der Nacht ankommen musste.

Ich habe es kurz vor Sonnenuntergang geschafft, die Hütte war dafür fast eine Enttäuschung. Unebener Boden, überall Müll und mehrere Löcher im Boden. Nachts hat’s zwei Mal geregnet und ich hab fast nicht geschlafen, da über all Kleintiere im Wald Krach gemacht haben. Die erste Nacht draussen schlafen ist meistens nicht so gut.

Löcher im Unterstand

Nachtlager

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.