Tagesleistung: 22km Endpunkt 2892 Heute war es verdammt anstrengend. Der Longwood Forrest hat sein wahres Gesicht gezeigt: Schlamm, Schlamm und noch mehr Schlamm. Außerdem lagen noch bestimmt hundert Bäume über dem Weg dir entweder über- oder unterklettert werden mussten. Entsprechend langsam ging es voran. Ich bin heute 10h gelaufen, die Pausen schon rausgerechnet und habe nur 22km geschafft. Das war verdammt anspruchsvoll und fordernd aber hat auch Spaß gemacht.
Schlamm
Ich habe auch meine erste Hütte passiert, die Martins Hut, eine alte über hundert Jahre alte Goldgräberhütte. Lange Zeit waren auch die einzigen drei Menschen denen ich begegnet bin drei Hobby Goldsucher.
Ausstattung der Martina Hut
Abends habe ich noch zwei Sobos getroffen, die meinten das sie pro Tag ca. 5 Nobos treffen würden. Ob das stimmt? Vor mir laufen sie anscheinend alle weg, spätestens in Te Anau denke ich das ich jemanden treffe.
Über Stock und Stein
Ja und mich hat’s das erste mal auf die Schnauze gelegt, ich hab mich nicht verletzt habe aber einen Purzelbaum gemacht, sah bestimmt lustig aus, hat aber keiner gesehen. Morgen wird es auch nur eine kurze Etappe mit 20 km, da ich danach ein Gebiet durchlaufen muss wo Camping verboten ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.