Tagesleistung: 25km

Endpunkt: 2561

Ich schreibe den Bericht gerade das zweite Mal, da der andere gelöscht wurde, ob es an meiner Unfähigkeit liegt oder an etwas anderem, weiss ich nicht.

Gestern Abend war ich auf einem Geburtstag von einem Southbounder eingeladen, ich war der einzige Northbounder unter den fast zwanzig Gästen. Zu essen gab es Kuchen, Pudding und Eiscreme, dazu noch Sekt.

Heute war die Wettervorhersage fatal, über 100 Liter Niederschlag zum Abend, eigentlich ein guter Grund um noch einen Tag in Wanaka zu bleiben, allerdings war gestern schon alles ausgebucht. Daher habe ich den Vormittag, wo es den meisten Niederschlag gegen sollte, im Hotel abgewartet und bin gegen 13 Uhr losgelaufen. Meine Bounce Box habe ich vorher noch zur Post gebracht und dann ging es bei Regen den Lake Wanaka entlang.

Blick auf den Lake Wanaka

Auf dem Weg waren mehrere kleinere, wahrscheinlich spontan entstandene, Bäche zu überwinden.

Da kommt Wasser raus

In Albert Town konnte ich mich unter einer Brücke unterstellen, das Problem war nur bei zu langer Pause kühlt man aus. Also ging es weiter den Hawea River entlang. Zeitweise hat es auch Mal kurz aufgehört zu regnen nur um dann wieder weiter zu schütten.

Unter der Brücke

Gegen 19 Uhr bin ich in Lake Hawea angekommen. Dort am gleichnamigen Hotel kann man kostengünstig campen. Ich habe wegen des Regens mein Zelt im Waschraum aufgebaut und dann nach draußen getragen um es zu befestigen.

Im Anschluss umgezogen und in die Hotelbar, wo es für Camper ein essen für 12$ gibt.

Lecker Vegetarischen Burger

Jetzt warte ich noch ein wenig bis der Regen nachlässt, was laut Vorhersage demnächst passieren soll.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.