Tagesleistung: 24km

Endpunkt KM2086

Heute früh bin ich nicht mehr in den Hot Pools weil es einfach zu viele Sandflys vor dem Zelt gab.

Der Tag hat sich heute ganz schön zäh hingezogen. Das Wetter war stabil und der Weg führte am Hurunui River entlang, teilweise durchs Flussbett ansonsten durch den Wald. Zweimal musste ich über eine Hängebrücke, einmal davon war es eine ganz schön wacklige Angelegenheit.

Hängebrücke

Das Highlight heute war die Hütte, in der ich schlafe, die Hope Kiwi Lodge, meine erste Serviced Hut. Die Hütten sind in verschiedene Kategorien aufgeteilt, daraus lässt sich meist die Ausstattung ableiten. Die unterste Kategorie ist Basic/Biwak, diese Hütten sind häufig alt, klein und dreckig, manchmal aber auch ganz ok. Teilweise sind es alte Schäferhütten die das DOC gekauft und etwas hergerichtet hat. Die mittlere Kategorie ist Standard, dort gibt es einen Wassertank und ein Plumpsklo. Die Hütten sind meist in Ordnung, manchmal aber auch alt und dreckig. Die Serviced Huts sind größer, als die Standards und qualitativ besser. Der Name täuscht aber, den es ist keine bewirtschaftete Hütte, wie ich sie aus den europäischen Alpen kenne.

Hope Kiwi Lodge

Was ich heute zusammen fassen kann ist: Ich bin zufrieden das ich angekommen bin, morgen Abend laufe ich nach Hammer Springs ein, dort gibt es auch Hotpools und ich werde mindestens einen Tag Pause machen und tolle Sachen essen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.