Tagesleistung: 17km

Endpunkt KM1983

Heute Nacht war es wieder kalt und es hat genieselt, doch in meinem Zelt und mit meinem Schlafsack war ich geschützt. Ich habe zum ersten Mal seit 12 Tagen wieder alleine geschlafen, keine Hütte und auch kein anderes Zelt in meiner Nähe. Das fand ich super, nachdem ich am Anfang des Trails überwiegend alleine war, waren die vielen Leute jetzt fast ein wenig zu viel für mich.

Weg hoch zum Waiau Pass

Nachdem ich aufgestanden bin habe ich festgestellt, dass meine Füße jucken und ein paar rote stellen haben. Ich vermute Fusspilz, was wenn ich nachdenken auch kein großes Wunder wäre, da meine Füße häufig nass oder feucht gehalten werden.

Nachdem das Zelt abgebaut war, ging es kurz nach 8 Uhr los und der schlecht markierte Weg führte mich gleich in die Irre. Nach kurzem quer laufen war ich zurück auf den Trail. Ich musste gleich am morgen 900 Höhenmeter zum Waiau Pass (1870Hm) hochsteigen. Der Weg hoch fiel mir nicht besonders schwer, ich habe anscheinend auf den letzten 1000 Kilometer einiges an Kondition aufgebaut. Es waren einige kleinere Klettereinlagen dabei, die auch meinen Freunden, mit denen ich Bergsteigen gehe, gefallen hätte. Es war gut das ich gestern so nah an den Pass gelaufen war, so konnte ich im Schatten der umliegenden Berge aufsteigen. Die Aussicht oben war der Wahnsinn, der Abstieg war deutlich einfacher als der Aufstieg. Beim Abstieg fiel mir auf, dass einer meiner Stöcke seine Spitze eingebüßt hatte.

Ein wenig kraxeln

Der weitere Weg war nicht schwierig, aber nicht weniger schön, vorbei am Lake Constance zur Blue Lake Hut. Da es noch nicht so spät war, bin ich weiter zur West Sabine Hut gelaufen, dort sind circa zwanzig Menschen, die Hütte ist allerdings groß genug. Hier wurde auch zum ersten Mal mein Hut Pass, mit dem ich die DOC Hütten, nutzen kann, überprüft.

Ausblick vom Waiau Pass
Lake Constance

Ein Highlight war auch, als der Hüttenwart ein neues Hüttenbuch hinlegte und ich der erste war der sich eingetragen hatte.

Hängebrücke zur West Sabine Hut

Somit das Fazit des Tages, vermutlich Fusspilz, Stock kaputt und der erste im Hüttenbuch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.