Tagesleistung: 14km

Endpunkt KM1847

Heute Nacht habe ich schlecht geschlafen, ich weiss nicht wirklich warum. Am morgen haben wir drei uns den Sonnenaufgang angesehen. Man musste nur 50 Meter von der Hütte weg um es zu sehen, an der Hütte selbst hat man nichts gesehen. Die anderen Langweiler die in der Hütte waren, hatten kein Interesse daran, obwohl ich als ich mir eine Jacke holte, extra darauf hingewiesen hatte. Der Sonnenaufgang war mit dem Nebel im Tal spektakulär.

Aussicht bei Sonnenaufgang

Dann ging es gegen 8:30 Uhr los. Nach 4 Kilometer haben wir etwas länger auf dem Mount Starveall (1511Hm) halt gemacht, da die Aussicht schön war und es Mobilfunkempfang gab. Nach fast einer Woche Nachrichten zu lesen war ganz schön krass. Die Welt scheint wegen des Coronavirus verrückt geworden zu sein.

Ausblick vom Mount Starveall

Dann sind wir über die Starveall Hut bis zur Hacket Hut auf unter 300Hm abgestiegen. Der Weg war teilweise steil und verlief meistens durch den Wald.

Starveall Hut

Eine Stunde später waren wir an der Browning Hut, die unser heutiges Ziel war. Dort im Fluss konnte ich mich auch Mal wieder waschen. Abends kam noch ein Jäger und so sind wir heute Nacht zu viert in der Hütte.

Weg durch den Fluss

Ein Kommentar

  1. Hallo

    Cool deinen Blog zu lesen! Habe jeden einzelnen Tag verschlungen und mich dabei an meinen eigenen thru-hike im 2015/16 erinnert. War eine geile Zeit! Ich bin SOBO gelaufen in 88 Tagen, every single step. War aber auch sehr fit, da ich gerade zuvor den AT gelaufen bin, welcher meiner Meinung physisch doch einiges anspruchsvoller war. Auch war ich sehr leicht unterwegs. Base-weight 4kg. Habe mir zeitweise sogar ueberlegt einen Yoyo zu machen, hatte dann aber mit einer Freundin abgemacht noch in Australien zu Reisen.

    Arbeite momentan in Nordschweden als Test-Ingenieur im Autotest, wuensche mir aber sobald als möglich wieder einen langen thru-hike zu machen. PCT, CDT o.ä. Leider hat es auf diesen Trails momentan fuer meinen Geschmack viel zu viele Leute. Ich glaube auch auf dem TA ist jetzt viel mehr los. Einen TA NOBO könnte ich mir auch gut vorstellen nochmals zu machen. Vorallem die Suedinsel war schon sehr gut. Nordinsel etwas viel road-walking, aber alles in allem auch schön.

    Viel Spass weiterhin und geniesse die Zeit!

    Gruss aus Lappland

    Marc aka 10-Speed

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.