Tagesleistung: 24km

Endpunkt KM1724

Heute früh konnte ich wieder trödeln und hab das auch gemacht. Ich bin gegen halb 10 losgelaufen. Mike und Ieva, die Lettin, waren schon vor mir aufgebrochen.

Es war früh sehr sonnig, allerdings verlief der Weg viel durch Schatten. Gegen Mittag fing es zu nieseln an.

Blick vom Trail

Das Problem hier am Trail ist das der Weg sehr trocken und hart ist. Auch nach 20 Kilometer merkt man das an den Füßen.

Ich habe mich heute versucht damit auseinanderzusetzen ob ich so schnell wie möglich nach Deutschland zurück kehren soll oder es hier aussetzen soll. Da aber Neuseeland aktuell auch 39 Coronafälle hat, Tendenz steigend, wird es hier genauso wie in Deutschland zu einem shutdown kommen, auch wenn erst einige Wochen später. Ich möchte allerdings lieber in Deutschland bin Isolation sitzen als hier. Ich fühle mich trotzdem nicht gut informiert, habe beim laufen auch keine Zeit dafür.

Zelt am Abend

Am Nachmittag war ich am Camp Bay Campsite. In der Nähe ist ein Ferienresort mit Bar und Restaurant, das sogenannte Punga Cove. Dort bekommen TA Hiker zum ersten Bier eine große Schüssel Pommes.

Pommes 4 Free

Mike, Ieva, Claire, Ashley (die beiden Amerikanerinnen) und Ich saßen bis 19 Uhr dort und haben ein paar Biere getrunken. Lustigerweise sind wir darauf gekommen, das Ieva meinen Blog kennt und meine Vorbereitung mittels Google Translator verfolgt hat.

Jetzt sind es für mich noch zwei Tage auf der Südinsel, wirklich begreifbar ist das allerdings nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.