Die neuseeländische Regierung verkündete gestern Abend, dass sie den Umgang mit den Rückholflügen überprüfen muss. Grund sind etwaige Risiken für das Bodenpersonal der Flughäfen. Konkret bedeutet es, dass bis 31.3. keine Rückholflüge stattfinden. Die am Auckländer Flughafen schon bereitstehende Maschine der Lufthansa darf als Ausnahme fliegen. Somit sind 370 Glückliche heute abgehoben und auf dem Weg nach Frankfurt. Der andere für heute geplante Flug, mittels Air New Zealand, wurde dagegen gestrichen.

Laut Süddeutscher Zeitung hat die Bundesregierung bis jetzt 160.000 Deutsche auf der ganzen Welt zurückgeholt, 40.000 sind noch über. Laut Plan sollten wir, der Rest, bis Ende nächster Woche zurück kommen, durch das Verbot bis 31.3. halte ich den Zeitplan allerdings für unrealistisch.

Auf Facebook sind viele verzweifelt oder wütend. Ich denke das die Situation zwar nicht schön ist, aber durchzudrehen bringt auch nichts. Ich versuche mich bei Laune zu halten.

Gute Nachrichten gibt es auch. Mike ist heute früh in San Francisco gelandet und in einen Flieger nach Europa gestiegen, somit ist er bald Zuhause.

Stadtautobahn heute in Auckland bei meinem täglich Spaziergang

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.