In den letzten zwei Tagen gab es nichts zu berichten. Ich versuche meinen Tag hier nach besten Möglichkeiten zu organisieren.

Die aktuellsten Informationen für Ausländer die gerne ausreisen wollen sind, dass sie mit den Rückholflügen der eigenen Regierungen vorerst nicht ausreisen können. Eine wirklich nachvollziehbare Begründung gibt es nicht. Es geht der neuseeländischen Regierung hauptsächlich um die Gesundheit der Flughafenmitarbeiter:innen. Da aber nach wie vor z.b. von Qartar Airways überteuerte Flüge angeboten werden, die auch in Anspruch genommen werden, ist dieses Argument meiner Meinung nach Quatsch. Ich vermute, dass es dar geht, dass nicht alle ausreisewilligen in der Nähe des Flughafens sind und längere Strecken zurücklegen müssten, das soll verhindert werden.

Bei der heutigen Pressekonferenz hat die neuseeländische Premierministerin gesagt, dass an einer Lösung gearbeitet wird. Wie lange diese auf sich warten lässt und wie die aussehen könnte ist allerdings unklar. Mir bleibt wie den anderen 12.000 Deutschen und auch den 20.000 Briten, deren Regierung auch ein Rückholprogramm startet, nur Geduld zu üben.

Ich bin zumindest bin der Situation, dass ich nicht nach Hause muss um einer Lohnarbeit nachzugehen und mir ein paar Wochen Hotel auch leisten kann. Trotzdem wäre ich lieber in Deutschland, schon allein da ich ab morgen Anspruch auf ALG1 hätte, allerdings nur wenn ich in Deutschland wäre und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen würde.

Sonnenuntergang von meinem Hotelzimmer aus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.