Ich bin mittlerweile seit über einer Woche wieder zuhause. Anders als erwartet musste ich nicht in Heimquarantäne. Das lag wahrscheinlich daran, dass das Meldesystem nicht funktionierte. Ich musste, wie jeder andere im Flieger, einen Zettel ausfüllen auf dem ich meine Kontaktdaten mitteilte, allerdings wollte am Flughafen in Frankfurt keiner den Zettel. Somit wurden vermutlich meine Daten auch nicht weiter an das lokale Gesundheitsamt übermittelt. Da aber trotzdem Ausgangsbeschränkung herrscht, kann ich zwar raus aber ich kann mich eh nicht mit Menschen treffen, somit ist das Risiko, falls ich infiziert wäre, andere anzustecken eher gering. Nach einer Woche habe ich noch keine Symptome.

Der Alltag zuhause ist durch die ganzen Ausgangsbeschränkungen sehr ungewohnt, nicht nur weil ich in den letzten drei Monaten einen völlig anderen Ablauf hatte, sondern auch weil ich persönlich kaum Soziale Kontakte pflegen kann, lediglich meine Freundin und mein Hund sind möglich. Am Anfang hatte ich ein hartes Jetlag, was nach einer Woche fast überstanden ist.

In den nächsten Wochen werde ich mich in der Auswertung meiner Langstreckenwanderung auf dem Te Araroa Trail beschäftigen und dann muss ich schauen wie es mit diesem Blog weiter geht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.