Alle Angaben in diesem Artikel sind ohne Gewähr, ich habe die Sachen aus unterschiedlichen Quellen zusammengetragen, kann aber nicht garantieren, dass der Supermarkt noch an dieser Stelle existiert oder die Poststation die hier genannten Öffnungszeiten hat!

Ich fand die Idee von Brad McCartney gut, der einen Resupply Guide für den Te Araroa Trail erstellt hat. Sein Weg führt allerdings von Norden nach Süden, ich will andersherum laufen. Basierend auf den offiziellen Trail Notes, seinem Guide, meinen noch in der Erstellung befindlichen GPX-Files, habe ich für mich einen möglichen Resupply Guide erstellt. Ich habe meine Daten alle mittels Google Maps und Openstreetmap nach besten Wissen und Gewissen überprüft und angepasst, übernehme aber keine Garantie ob das alles 100%-ig stimmt. Es gibt daher auch einige Abweichungen vom Guide von Brad.

Inhalt

Supermärkte

In Neuseeland gibt es unterschiedliche Supermärkte die sich nach Auswahl, Niveau und Preis unterscheiden. Auf dem Trail werde ich auf Supermärkte wie “Countdown”, “New World”, “Pak’n Save” oder “Four Square” treffen. Außerdem gibt es noch kleinere Läden wie “Superrette”, “Freshchoice”, “SuperValue”, “Diary” und lokale Mini Märkte.

Die Supermarktketten “Countdown” und “New World” sind meistens riesige Supermärkte die vergleichbar sind mit großen “Marktkauf”, “Kaufland” oder “E-Center”. Dort gibt es eine riesige Auswahl, sie sind allerdings nicht ganz billig, dafür sind die Öffnungszeiten die Montag bis Sonntag häufig von 7 bis 22 Uhr oder sogar noch länger gehen, für Wanderer die nicht genau wissen wie lange sie zum nächsten Supermarkt brauchen ideal.

Der Supermarkt “Pak’n Save” erinnert eher an eine Lagerhalle, ist aber auch riesig und hat ähnliche Öffnungszeiten wie die anderen beiden großen Supermärkte. Bei “Pak’n Save” wird kein Wert auf das Präsentieren von Waren gelegt, fast alles steht auf Paletten herum und wird in größeren Mengen verkauft, daher sind diese Märkte deutliche günstiger als die andern beiden und werden, wenn möglich, meine erste Wahl beim einkaufen sein.

Die Kette “Four Square” hat kleinere Märkte und auch nicht ganz so ausgedehnte Öffnungszeiten, mancherorts schließen sie auch schon um 16 Uhr, sie sind aber auch im Normalfallvon Montag bis Sonntag offen. Vor allem in kleineren Orten sind sie die einzige Einkaufsmöglichkeit. Das Sortiment ist aufgrund der Ladenfläche reduziert und die Preise entsprechend der fehlenden Konkurrenz teuer.

Mit den anderen vier Supermärkten “Superrette”, “Freshchoice”, “SuperValue” und “Dairy” habe ich keine Erfahrung. Laut Recherche sollen aber “Superrette”, “Freshchoice” und “SuperValue” auch ähnlich wie “Countdown” und “New World” sein, nur etwas kleiner und teurer. “Dairy”-Läden und Mini Märkte sind winzige Läden in denen es nur das nötigste gibt.

Paket vorschicken

Es gibt die Möglichkeit ein Paket an eine Poststation zu schicken und es dort dann abzuholen, dass heißt in Neuseeland “Post Restante”. Wichtig ist, dass nicht jede Poststelle auch Pakete annimmt. Alle relevanten Infos und auch eine Liste mit den möglichen Poststationen stehen auf der Seite der Neuseeländischen Post. Leider gibt es auf der Seite ein paar Widersprüchlichkeiten. Bei einige Poststationen die in der Liste aufgeführt sind, wird der Service in der Einzelansicht der Post Station nicht aufgeführt. Ich habe daher beim Kundenservice angefragt um mir bestätigen lassen das die von mir aufgeführten Poststationen tatsächlich Pakete annehmen (Stand November 2019). Zum Porto für das Paket kommt ab 7 Tagen eine zusätzliche Aufbewahrungsgebühr die mit zunehmender Lagerdauer ansteigt.

DauerKosten
0 – 7 TageKostenlos
7 – 14 Tage$11.00
14 – 21 Tage$16.50
21 – 28 Tage$22.00
28 – 35 Tage$27.50
35 – 42 Tage$33.00

Zu beachten ist allerdings, dass die maximales Aufbewahrungszeit 2 Monate beträgt, dann wird das Paket zurück an den Absender geschickt, für Leute wie mich die keine Adresse in Neuseeland besitzen, ist das gleichzusetzen mit dem Verlust des Pakets.

Das Paket, dass man an sich selbst schickt sollte wie folgt adressiert werden.

Empfänger (Name)
Poste Restante
Adresse
Stadt, Postcode
New Zealand

Auf der Südinsel ist es nötig, dass man sich mindestens zwei Pakete vorschickt. Einmal nach Arthurs Pass und nach Saint Arnaud, da es in diesen Orten nur sehr beschränkte Einkaufsmöglichkeiten gibt. Außerdem kann man sich überlegen eine sogenannte Bounce Box vorzuschicken, die man immer wieder von einem Ort in dem man Pause macht zum nächsten Ort schickt. Ich habe vor es mit einer Bounce Box zu probieren, um mir frische Klamotten für den Aufenthalt im Hostel und andere luxuriösen Sachen vorzuschicken.

Der Nachteil der Paketschickerei ist, dass die Pakete nur während der Öffnungszeiten abgeholt werden können. Kaum eine Poststation hat am Sonntag geöffnet, die meisten Samstags nur bis Mittag und einige nur Montag bis Freitag. Daher ist es unbedingt nötig die Öffnungszeiten zu überprüfen, bevor ein Paket in den nächsten Ort geschickt wird. Nichts ist schlimmer, als wenn man Samstag Mittag ankommt, die Post schon geschlossen ist und bis Montag warten muss um das Paket abzuholen. Dann ist die Pause schon vorbei und außerdem muss das Paket zwingend abgeholt werden, da es nicht automatisch zum nächsten Ort geschickt wird.

Kalorienbedarf

Ich rechne damit, dass ich in den ersten 2 Wochen einen Kalorienbedarf von 3000 kcal pro Tag haben werde, für die dritte Woche rechne ich mit 3500 kcal und ab Woche vier mit 4000 kcal. Länger als 29 Tage bin ich noch nicht gelaufen und daher habe ich auch keine Erfahrung ob ich noch mehr essen muss. Ich werde einfach auf dem Trail Kalorien zählen, sowohl beim Einkauf, als auch jeden Tag um grob abzuschätzen was ich verbrauche.

Zusätzlich habe immer 2000 kcal Buffer dabei, damit falls der Bedarf vorher schon ansteigt ich nicht reagieren muss. Ich reche zudem für die einzelnen Resupply Bereiche, dass ich mindestens einen Tag länger brauche. Außerdem habe ich einen zusätzlichen Buffer, da ich meistens in den Resupply-Orten immer etwas in einem Restaurant/Cafe Essen werde, was ich hier nicht mit einrechne. Falls aus einem Resupply Bereich Essen übrig ist, ist das auch kein Problem, ich kann das einfach im nächsten Bereich verwenden um auf die berechnete Kalorienmenge zu kommen.

So wie es hier beschreibe, werde ich loslaufen, wenn sich mein Energieumsatz im Laufe des Weges ändert, werde ich das anpassen. Die Zeitangaben und daraus resultierenden Energieumsätze sind für 7-9h Tagesleistung überschlagen. Auf meiner 850 Kilometer Tour bin ich jedoch manchmal über 12h pro Tag gelaufen, daher wird sich auch in diesem Bereich unterwegs einiges verschieben.

Südinsel Resupplyplan

Die Südinsel ist nur leicht besiedelt, teilweise müssen lange Strecken ohne viel Zivilisation überbrückt werden und es ist auch nötig Pakete vorzuschicken.

  • Die Orte an denen ich meinen Haupt-Resupply durchführe habe ich mit [Resupply] markiert.
  • Die Orte an denen ich ein Versorgungspaket vorschicke sind mit [Resupply-Box] markiert.
  • Die Orte an denen ich meine Bounce Box schicken will habe ich mit [Bounce-Box] markiert.
  • Die Orte die sich gut für einen Zero anbieten habe ich mit [Zero] markiert.

Resupply 1:

Im ersten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 10 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer 33.000kcal. Den Großteil werde ich in Invercargill kaufen, da es dort die besten Einkaufsmöglichkeiten gibt.

KM 34: Invercargill [Zero] [Resupply]

Von Invercargill werde ich am ersten Tag zum Startpunkt nach Bluff fahren und von dort zurück nach Invercargill laufen. In Invercargill gibt es mit Countdown, Pak’n Save und New World alle Möglichkeiten zum Einkaufen. Es gibt zudem Outdoor Läden um z.B. die erste Gaskartusche zu kaufen.
Die nächste gute Einkaufsmöglichkeit gibt es erst in Te Anau was ca. 10 Tage entfernt ist.
Es gibt mehrere Post Filialen, das Post Office Invercargill North NZ Post & Kiwibank hat die am am meisten ausgedehnten Öffnungszeiten zum abschicken der Bounce Box (Mo-Fr 8-17; Sa 8-16).

KM 38: Otara

Hier gibt es einen Four Sqaure mit Bäckerei.

KM 66: Riverton

Hier gibt es einen Supervalue und einige Cafes in der Stadt.

KM 79: Colac Bay

In der Colac Bay Tavern kann man etwas essen. Neben der Kneipe gibt es noch einen günstigen Campingplatz.

KM 163: Brichwood

Hier gibt es für TA-Wanderer die Möglichkeit günstig zu übernachten, zu duschen und zu kochen. Es soll, nach Absprache, auch möglich sein hierher ein Versorgungspaket zu schicken.

Resupply 2:

Im zweiten Resupply Bereich werde ich, bis Queenstown, mit bis zu 5 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer ca. 18.500kcal. Ich kaufe alles in Te Anau. Von Queenstown bis nach Frankston ist es nicht weit und je nach Bedarf kann ich mir in Queenstown mir etwas gönnen.

KM 235: Te Anau [Zero] [Resupply] [Bounce-Box]]

Te Anau liegt nicht direkt auf dem TA. Von dort wo der Weg auf die SH94 trifft sind es ca. 28 Kilometer per Anhalter nach Te Anau. Dort gibt es einen Fresh Choice und einen Four Sqaure Supermarkt. Te Anau bietet sich auch an um einen Tagesausflug zum Milford oder Doubtful Sound zu unternehmen.

Hier gibt es zudem ein YHA-Hostel, das am Low Carbon Footprint Programm teilnimmt. An das Post Office (Mo-Fr 8-18; Sa 8-17) können keine Pakete geschickt werden, wenn man Zugang zu seiner Bounce Box möchte, muss z.B. mit einem Hostel ausgemacht werden, ob es möglich ist ein Paket dorthin zu schicken.

KM 333: Queenstown

In Queenstown gibt es einen Four Square und diverse Geschäfte für alles mögliche. Hier gibt es zwei YHA Hostels, die beide am Low Carbon Footprint Programm teilnehmen. Es gibt außerdem eine Post Station, an die man Pakete schicken kann. Ich werde meine Bounce Box hier aber nicht herschicken.

Resupply 3:

Im dritten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 5 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer ca. 19.500 kcal. Ich kaufe alles in Queenstown, vielleicht eine Kleinigkeit noch zusätzlich in Arrowtown.

KM 339: Frankston (Queenstown Flughafen) [Resupply]

Am Flughafen von Queenstown gibt es einen Pak‘n Save, Countdown und einen New World.

KM 359: Arrowtown

Hier gibt es einen Four Square und einige Cafes und Restaurants.

KM 408: Gendhu Bay Lakeside

Am Campingplatz gibt es einen kleinen Laden mit Snacks, Burgern und Getränken.

Resupply 4:

Im vierten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 7 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer ca. 30.000kcal. Ich kaufe alles in Wanaka, vielleicht eine Kleinigkeit noch zusätzlich in Hawea.
Hier werde ich zudem die Resupply Pakete für die Bereiche 8 und 10 packen und abschicken.

KM 422: Wanaka [Zero] [Resupply] [Bounce-Box]

In Wanaka ist eine Post Restante Station, außerdem gibt es einen Four Square einen New World und diverse Outdoorläden.
Es gibt ein YHA-Hostel das am Low Carbon Footprint Programm teilnimmt, die Bounce Box kann man an das Post Office (Mo-Fr 9-17) schicken. Mein Plan ist, hier die Versorgungspakete zu packen und nach Arthurs Pass und St. Arnauld zu schicken.

Poste Restante Adresse:

Your Name
Poste Restante
39 Ardmore Street
Wanaka 9305
New Zealand

KM 447: Hawea

Hier gibt es nur einen kleinen Mini Markt für die grundlegende Versorgung.

Resupply 5:

Im fünften Resupply Bereich werde ich mit bis zu 3 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer ca. 14.000 kcal.

KM 564: Twizel [Resupply]

Hier gibt es einen Four Square mit guter Auswahl. Zudem einige Cafes und Restaurants. Gaskartuschen kann man hier im Baumarkt kaufen.

Resupply 6:

Im sechsten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 8 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer ca. 34.000 kcal.

KM 618: Tekapo [Zero] [Resupply]

Hier gibt es einen Four Square mit guter Auswahl. Zudem einige Cafes und Restaurants. Es gibt ein Post Office (Mo-So 8-18), und ein YHA-Hostel, dass am Low Carbon Footprint Programm teilnimmt.

Resupply 7:

Im siebten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 6 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer ca. 26.000 kcal.

KM 761: Methven [Resupply]

Hier gibt es einen Super Value und einen Four Sqaure. Außerdem einige Cafes und Restaurants. Gaskartuschen kann man hier im Baumarkt kaufen.

Resupply 8:

Im achten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 6 Tagen planen. Also bräuchte ich mit Buffer ca. 26.000 kcal, da ich aber alles mit Paket aus Wanaka herschicken muss und ich nicht weiss wieviel vom vorherigen Resupply Bereich noch übrig ist, reduziere ich die im Paket geschickten Sachen um 6.000 kcal, auf 20.000 kcal, da ich notfalls im General Store in Arthurs Pass noch aufstocken kann.

KM 858: Arthurs Pass [Resupply-Box]

Hier gibt es zwei Cafes/Restaurants und einen „General Store“ der sehr teuer ist. Es empfiehlt sich ein Versorgungspaket nach Christchurch an Bill Trolove dem Inhaber des Hostels „The Sanctuary“ zu schicken. Er fährt dreimal pro Woche nach Arthurs Pass und lagert die Pakete dort.

Resupply 9:

Im neunten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 10 Tagen planen. Also bräuchte ich mit Buffer ca. 42.000 kcal. Ich werde voraussichtlich meine Bounce-Box nach Boyle schicken und in Hamner Springs rasten.

KM 946: Hanmer Springs / Boyle [Zero] [Resupply-Box] [Bounce-Box]

Vom SH7 sind es 50 Kilometer bis Hanmer Springs, wo es einen Four Square Supermarkt gibt. Dort gibt es auch den ganzen zivilisatorischen Luxus. Wer den Trail nicht verlassen will, kann auch an das Boyle Outdoor Education Center (Mo-Do + Sa 9-17, Fr + So 9-15), nach vorheriger Absprache, ein Versorgungspaket oder Bounce-Box schicken.
Zum weiterschicken der Bounce Box hat man die Möglichkeit das Paket in der Post in Hanmer Springs (Mo-Fr 9-17, Sa 10-17) aufzugeben.

Resupply 10:

Im neunten Resupply Bereich werde ich mit bis zu 9 Tagen planen. Also bräuche ich mit Buffer ca. 38.000 kcal. Da ich aber auch hier alles mit Paket aus Wanaka herschicken muss, ich die vorherige Sektion sehr großzügig geplant habe reduziere ich auch hier um 8.000 kcal, auf 30.000 kcal. Notfalls muss ich in dem kleinen Laden in St. Arnaud teuer nachkaufen.

KM 1062: St. Arnaud [Resupply-Box]

Hier gibt es keine wirklichen Einkaufsmöglichkeit, nur einen kleinen teuren Laden der an die Tankstelle angeschlossen ist. Es besteht aber, nach vorheriger Absprache, die Möglichkeit an die Alpine Lodge ein Versorgungspaket zu schicken. Die Aufbewahrungskosten pro Paket liegen bei $15 NZ.

Resupply 11:

Im elften Resupply Bereich werde ich mit bis zu 5 Tagen planen. Also brauche ich mit Buffer ca. 22.000kcal. Ich kaufe alles in Havelock.

KM 1223: Havelock [Resupply]

In Havelock gibt es einen Four Square.

KM 1308: Picton

Hier gibt es einen Four Sqaure und einen Fresh Choice. Hier braucht man als NoBo nur das nötigste kaufen, da es von hier mit der Fähre nach Wellington weiter geht und dort die Auswahl riesig ist.
Hier gibt es ein YHA Hostel und es ist möglich an die Post Station (Mo-Fr 9-17) seine Bounce Box zu schicken.

Nordinsel Resupplyplan

Da auf der Nordinsel mehr Menschen wohnen, gibt es im Gegensatz zur Südinsel deutlich mehr Supermärkte und Möglichkeiten einzukaufen.

  • Die Orte an denen ich meinen Haupt-Resupply durchführe habe ich mit [Resupply] markiert.
  • Die Orte an denen ich meine Bounce Box schicken will habe ich mit [Bounce-Box] markiert.
  • Die Orte die sich gut für einen Zero anbieten habe ich mit [Zero] markiert.

Resupply 12

Auf den nächsten 80 Kilometern, bis Waikanae, kommt man jeden Tag an einem Supermarkt vorbei. Daher werde ich hier eher tagesweise einkaufen. Ich werde aber darauf achten nicht ständig in den Supermarkt zu rennen, da dort viel Zeit verloren geht.

KM 1320: Wellington [ZERO][RESUPPLY][BOUNCE-BOX]

Vom südlichen Terminus der Nordinsel ist es eine halb-tages Wanderung zum Zentrum von Wellington. Da man aber im Zentrum von Wellington mit der Fähre ankommt, fährt man mit dem Bus zum Startpunkt der Nordinsel. Die Versorgungslage in Wellington ist großartig, man bekommt alles um sich zu versorgen. Das ansässige YHA Hostel ist im Low Carbon Footprint Programm und es gibt eine paketfähige Poststation (Mo-Fr 9-17).

KM 1335: Johnsonville

Hier gibt es einen Countdown Supermarkt.

KM 1354: Porirua

Hier gibt es sowohl Pak‘n Save und Countdown.

KM 1360: Paremata

Hier gibt es einen New World Supermarkt.

KM 1361: Plimmerton

Hier befindet sich ein Four Square.

KM 1384 Raumati

Hier gibt es einen Four Square.

KM 1389: Kapiti

Hier ist ein Four Square.

KM 1391: Kena Kena

Hier gibt es einen Four Square.

Resupply 13

Im dreizehnten Resupply Bereich wird es spannend, da die Zeitangaben in den Trailnotes für die Tararua Ranges mit 3-6 Tagen natürlich viel Spielraum bieten, was für diesen Bereich dann eine Varianz von 6-9 Tagen bietet. Ich rechne mit 7 Tagen, was 30.000kcal bedeutet. Falls ich hier Versorgungsprobleme habe, kann ich in Levin auf halber Strecke absteigen und nachkaufen.

KM 1400: Waikanae [Resupply]

In Waikanae gibt es einen New World und einen Countdown Supermarkt.

KM 1528: Aokautere

In Aokautere gibt es nach 128 Kilometer wieder einen New World. Der Plan ist aber erst in Palmerston North einzukaufen.

Resupply 14

Im vierzehnten Resupplybereich werde ich nur eine Tagesration in Palmerston North einkaufen, da es bis Feilding nur 7h zu laufen sein sollen.

KM 1532: Palmerston North [Resupply]

Hier gibt es die volle Auswahl für alles, es gibt Pak‘n Save, Countdown, Foursquare, Cafes oder Restaurants.

KM 1540: Kelvin Grove

Kurz nach Palmerston North gibt es noch einen Countdown Supermarkt

Resupply 15

Im fünfzehnten Resupply-bereich reicht in Feilding eine Tagesration bis Bulls zu kaufen. In Bulls werde ich für weitere 3 Tage 14.000 kcal einkaufen.

KM 1554: Feilding [Bounce-Box][Zero]

Hier gibt es einen großen Countdown und einen New World Supermarkt. Hier habe ich auch die Nummer eines Trailangels und kann überlegen meine Bounce-Box hierher zu schicken, falls ich einen Zero machen will.

KM 1576: Bulls [Resupply]

In Bulls gibt es einen Four Square, Restaurants und Cafes.

Resupply 16

Im sechzehnten Resupplybereich wird es etwas komplizierter. Die Southbounder fahren im Normalfall von Mangapurua Landing bis Pipiriki oder bis Whanganui mit dem Kayak/Kanu. Für Northbounder ist das so nicht möglich. Ich werde vermutlich drei Tage die Flusstraße entlang laufen und in Pipriki mit dem Motorboot bis zum Mangapurua Landing fahren. Bis National Park sind es nochmal 4 Tage. Da das Motorboot nicht auf mich wartet und dich dadurch mit Verzögerungen rechne, habe ich eine Laufzeit von 8 Tagen was 34.000 kcal bedeutet.

KM 1636: Whanganui [Resupply]

Hier gibt es alles was das Herz begehrt. Pak‘n Save, Countdown und Four Sqaure Supermärkte. Außerdem noch ein YHA Hostel.

Resupply 17

In National Park gibt es einen kleinen teuren Supermarkt, daher kann es Sinn ergeben hierher eine Resupply-Box zu schicken. Da ich mir meine Bounce-Box hierher schicke werde ich vermutlich extra Essen in das Paket legen. Ansonsten gehe ich von 6 Tagen für den nächsten Abschnitt aus, was 26.000 kcal nötig macht.

KM 1847: National Park [Resupply] [Zero] [Bounce-Box]

In National Park gibt es einen Four Square Supermarkt der teuer sein soll. Es gibt ein YHA-Hostel, diverse Cafes, Restaurants und eine täglich geöffnete Poststation (Mo-So 6-20 Uhr), die Pakete annimmt und an die man auch Pakete schicken kann.

Resupply 18

Im Achtzehnten Resupply Gebiet werde ich voraussichtlich 7 Tage unterwegs sein und brauche daher 30.000 kcal.

KM 1965: Taumarunui [Resupply]

In Taumarunui gibt es einen Four Square, einen New World und eine paketfähige Post Station (Mo-Fr 9-17).

Resupply 19

Im Neunzehnten Resupply Bereich rechne ich mit 6 Tagen, was 26.000 kcal bedeutet. Wenn ich genug Zeit habe werde ich eine Glühwürmchentour in Waitomo machen.

KM 2126: Te Kuiti [Resupply]

Es gibt einen New World und einen Super Value Supermarkt. Gaskartuschen sind auch erhältlich.

KM 2141: Waitomo

Hier gibt es einen kleinen Laden und ein YHA Hostel.

Resupply 20

Rund um Hamilton im zwanzigsten Resupply Bereich kann man sich am Anfang auf tägliches Einkaufen beschränken. Ab Huntly sollte man für drei Tage und 14.000 kcal einkaufen.

KM 2234: Dinsdale

In Dinsdale gibt es einen Countdown.

KM 2238: Hamilton

Hier git es einen Countdown und einen Pak‘n Save.

KM 2259: Ngaruawahia

Hier gibt es einen New World und einen eher teuren Super Value.

KM 2278: Huntly [Resupply]

Hier gibt es einen Countdown, der für den Resupply genutzt wird.

KM 2355: Drury

Hier gibt es einen kleine und teuren MiniMart.

Resupply 21

Im Bereich der nächsten 100 Kilometer finden sich aufgrund der Urbanität ausreichend Einkaufsmöglichkeiten um jeden Tag einzukaufen. Mein Plan ist in Auckland City einen Pausentag einzulegen.

KM 2360: Papakura

Hier gibt es einen New World.

KM 2384: Auckland Flughafen

Am Flughafen gibt es einen Countdown.

KM 2415: Auckland Stadt [Bounce-Box] [Zero]

In der Innenstadt von Auckland gibt es alles was man kaufen kann. Zudem gibt es ein Post Office (Mo-Fr 6:30-16)zu dem man seine Bounce-Box schicken kann und zwei YHA Hostels, die beide am Low Carbon Footprint Programm teilnehmen.

KM 2417: Devonport

Nach einer Überfahrt vom Auckland Ferry Terminal findet ihr in Devonport einen New World Supermarkt.

KM 2425: Takapuna

Hier gibt es einen Countdown.

KM 2427: Milford

Hier gibt es einen New World und einen Countdown.

KM 2432: Mairangi Bay

Hier gibt es einen Countdown.

KM 2436: Brown Bay

Hier gibt es einen New World und einen Countdown.

KM 2440: Long Bay

Hier gibt es einen New World.

Resupply 22

Für diesen Resupply-Bereich rechne ich mit 4 Tagen und 18.000 kcal.

KM 2458: Orewa [Resupply]

Hier gibt es einen New World und einen Countdown Supermarkt

KM 2465: Waiwera

Hier gibt es einen kleinen MiniMart.

Resupply 23

Im Dreiundzwanzigsten Resupply-Bereich kaufe ich für zwei Tage, was 10.000 kcal bedeutet, ein.

KM 2552: Mangawhai

Hier gibt es einen Four Square.

KM 2585: Waipu

In Waipu gibt es einen Four Square.

Resupply 24

Im vierundzwanzigsten Resupply-Bereich kaufe ich für 8 Tage ein, was 34.000 kcal bedeutet.

KM 2599: Ruakaka [Resupply]

Hier gibt es einen Four Square, Resaurants, Cafes und Imbisse.

KM 2665: Matapouri

Hier gibt es einen kleinen Laden, entweder einen Four Square oder einen MiniMarkt.

Resupply 25

Von Paiha sind des nur 23 Kilometer bis Kerikeri. Also werde ich in diesem Resupply Bereich nur das nötigste für einen Tag mitnehmen.

KM 2744: Paihia [Resupply]

Hier gibt es einen Four Square und einen Countdown Supermarkt. Es gibt zudem noch zwei YHA Hostels.

KM 2745: Wautangi

Kurz nach Paiha gibt es nochmal einen Countdown Supermarkt.

Resupply 26

Im vorletzten Resupply Bereich werde ich 5 Tage unterwegs sein, daher rechne ich mit 22.000 kcal.

KM 2767: Kerikeri [Resupply]

Hier gibt es New World und Countdown. Es gibt eine paketfähige Poststation (Mo-Fr 9-17; Sa 9-13).

KM 2837: Mangamuka

Hier gibt es einen Diary Supermarkt der als teuer gilt, außerdem gut um für einen Imbiss zu stoppen.

Resupply 27

Für die letzten 115 Kilometer rechne ich mit 4 Tagen und 18.000 kcal.

KM 2881: Kaitaia [Resupply]

Hier gibt es einen großen Pak‘n Save und ein Diary Supermarkt. Es gibt eine paketfähige Poststation (Mo-Fr 9-17).

KM 2895: Ahipara

Hier gibt es einen kleinen Supermarkt und ein Cafe. Besser ist es vorher in Kaitaia im Pak’n Save einzukaufen. Außerdem gibt es hier ein YHA Hostel, das am Low Carbon Footprint Programm teilnimmt.

KM 2996: Cape Reinga

Geschafft, hier gibt es keine Möglichkeit für einen Resupply.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.