Tagesleistung: 30 km

Endlich bin ich zumindest einmal diszipliniert aufgestanden und losgelaufen. Da ich um 6 Uhr schon wach war, bin ich eine halbe Stunde später aufgestanden und um 7:30 Uhr losgelaufen. Der Weg hatte nach den gestrigen Highlights nicht mehr so viel zu bieten. Es war nur noch ein steilerer Anstieg zu meistern, ansonsten war es überwiegend flach oder ging bergab.

Zeltplatz von letzter Nacht

Im Gegensatz zu gestern habe ich bis kurz vor Bad Kissingen nur vereinzelt Menschen getroffen, fünf davon waren auch auf dem Hochrhöner unterwegs.

Durch den Wald

Am Nachmittag erreichte ich Bad Kissingen, dort bin ich in den Zug gestiegen um weiter nach Nürnberg zu fahren.

Auf der einen Seite finde ich es immer schade einen Wanderweg zu verlassen, aber auf der anderen Seite freue ich mich auf den Komfort der Zivilisation. Ich bin Glück, dass ich erfolgreich den Hochrhöner von Bad Salzungen bis Bad Kissingen gelaufen bin.

Springbrunnen in Bad Kissingen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.