Tagesleistung: 37km

Heute Nacht habe ich nicht gut geschlafen. Das Bett in der Pension war nicht sonderlich bequem und außerdem hatte ich eine Schnake im Zimmer. Das erste Mal bin ich gegen halb 1 aufgewacht als das blöde Vieh mich in den Fuß gestochen hatte. Licht an und schauen, aber ich konnte die Schnake nicht finden. Zwischenzeitlich hat es draussen richtig stark geregnet, warum ich sehr glücklich war, dass ich nicht draussen schlafe.

Nachdem ich wieder eingeschlafen bin, war ich um 2 das nächste Mal wach. Ich hatte zwei weitere Stiche an der Hand, Licht an und ich hab die Schnake gesehen. Diesmal hab ich sie erwischt. Das Ergebnis war dann ein Blutfleck an der Wand.

Früh hab ich meine aufgegangen Klamotten, das zelt zusammengepackt und bin zum Frühstück. Ich bin erst gegen halb 10 los gekommen.

Früh schaffe ich eigentlich meist nicht so viele Kilometer. Ich trödel beim loslaufen rum und bin vormittags auch nicht so motiviert. Nachmittags und abends merke ich zwar meinen Körper aber laufen kann ich.

Heute hatte ich Mittag um 12 nicht Mal 12 Kilometer geschafft, das hatte ich bis jetzt jeden Tag.

Ich habe mich heute auch zwei Mal verlaufen, besonders das zweite Mal war tragisch, da ich ungefähr einen halben Kilometer den Berg hoch bin und festgestellt hab, hey ich hätte da unten abbiegen müssen. In so einem Fall kehre ich nicht um sondern laufe über einen Alternativweg zurück auf die Route.

Die Landschaft des mittleren Erzgebirges ist geprägt durch Wälder und kleine Dörfer, ab und zu gibt es Mal Felsen. Das ist ganz nett anzusehen aber auch nicht so spektakulär wie teilweise in den letzten Wochen.

Mittlerweile habe über 560 km zurückgelegt, was ich echt gut finde. Wenn es so weitergeht bin ich in 10 Tagen in Burkerdorf. Ich bin gespannt.

Fast vergessen, heute bis um 2 hat es auch immer wieder geregnet. Aber meine Regensachen sind nach wie vor tadellos.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.