Tagesleistung: 17km

Endpunkt KM1874

Heute früh ging es weiter, in der Nacht habe ich eine Maus erwischt, die auf meinem Rucksack herumgeturnt ist, trotz das er aufgehängt war.

Aufstieg durch Wald

Das Wetter war ok, Nebelig aber trocken. Der Aufstiegsweg war ganz schön knackig, überwiegend durch Wald. Es ging zur Tarn Hut hinauf. Kurz nach 12 war ich dann an der Tarn Hut. Dort traf ich zwei Southbounderinnen. Dann fing es zu regnen an und zwar ziemlich heftig. Nach einer Stunde, die ich in der Hütte war, kam die Sonne raus. Ich bin daher weitergelaufen zur Mount Rintoul Hut. Auf dem Weg dorthin, kam ich in dichten Nebel. Als ich kurz vor dem Mount Purple (1532Hm), war es immer noch Nebelig, allerdings hörte ich Donner. Ich bin daher zügig etwas unterhalb des eigentlichen Weges weiter gelaufen. Nach dem Mount Purple Kam ich wieder in einem Wald und es ging stärker zu regnen an.

Kurzzeitig gute Sicht
Whiteout auf dem Mount Purple

Gegen 17 Uhr erreichte ich dann die Mount Rintoul Hut. Dort warteten Mike und Ewan, der Kanadier, auf mich mit einem angeschürten Ofen.

Mount Rintoul Hut

Hier in der Hütte gibt es sogar Mobilfunkempfang.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.